Kulturlichter: Spot an für die Kultur!

Testbericht: Eurolite Pilzfächer

Vor wenigen Tagen konnte ich der Versuchung niedrigen Preises einfach nicht mehr widerstehen und besorgte mir bei Conrad einen der dortigen Bestseller: Den Eurolite DS-10.

Mit nur 60 Euro ist das Gerät vergleichsweise preiswert. (Habe zu spät entdeckt, dass Amazon den Effekt für nur 32 Euro verkauft.)
Es wiegt 2,8 Kg und wird mit einer 100W- Stablampe, wie sie sonst in kleinen Flutern Anwendung findet, bestückt.

Zum Einsetzen der Lampe muss man die gesamte Front des Gerätes abschrauben, was etwas umständlich ist. Außerdem klemmt die Platte, in der die Linsen sitzen zumindest bei meinem Lichteffekt, was das Abnehmen zusätzlich erschwert.

Die im Lieferumfang befindliche Lampe einzusetzen, ist leicht. …Dabei gleich mal ein Foto gemacht für den Blog:

pilz1

Es geht weiter mit der Anwendung des Gerätes.

Zuerst einmal das Positive:

Die 15 Linsen sind sehr abwechslungsreich eingefärbt. Nicht nur das gewohnte Blau, Grün, Gelb und Rot, sondern auch ein schickes Lila, Rosa (das sich aber kaum vom Rot unterscheidet) und Orange befeuern die Augen. Weiß fehlt. Licht aus Lüftungsschlitzen tritt nur hinten aus, wo es nicht stört. Das Metallgehäuse überhitzt nicht sofort, wie bei 250W- Effekten, und die geringe Lampenleistung gestattet den Dauerbetrieb des Gerätes. Die Lampe hält lange, kann selbst im Baumarkt nachgekauft werden und kostet nur etwa 2 Euro.

Folgende Minuspunkte fallen auf:

Leider ist der Effekt relativ dunkel, das Mikrofon ist äußerst unempfindlich, sodass Soundsteuerung, bei der sich die Fächer drehen, nur bei Discolautstärke möglich ist.

Fazit:

Man bekommt einen schönen, abwechslungsreichen Effekt für kleine Räume und Dekoanwendungen. Viele Farben und lange Lampenlebensdauer, aufgewogen mit relativer Düsterkeit und etwas hässlichem Pilzdesign ergeben die Note 2-

pilz2