Kulturlichter: Spot an für die Kultur!

Vogel-Futterhäuschen selber bauen

Ein Futterhaus für Vögel zu bauen ist nicht schwer. Zwar kommt es erst im Winter zum Einsatz, doch der Winter lässt nicht lange auf sich warten – und Basteln macht immer Spaß!

Um ein Futterhäuschen für heimische wilde Vögel wie Drosseln, Meisen, Spatzen und Amseln zu bauen, braucht es nicht viel. Im Winter kann man dann immer nachfüllen und mit etwas Glück auch Vögel beobachten, die sich den Hunger mit Futter stillen.

Es gibt zwar eine Diskussion um das Füttern von Vögeln – doch ich meine, wir nehmen so viel von der Natur und zerstören auch den Vögeln so viel Lebensraum, dass es richtig ist, auch etwas zurück zu geben. In dem Sinne: Baut ein Futterhäuschen für Vögel!

Folgendes Material wird benötigt:

  • 2 Holzbretter Birke furniert 9mm 15x20cm
  • 4 Gewindeschrauben (zwei 12 und zwei 14 cm lang)
  • Muttern für die Gewindeschrauben
  • schmale Holzstäbe
  • grüner Lack (wasserfest)

Zur Montage nimmt man die zwei Bretter: Eins ist der Boden, eines das Dach. An den Ecken werden die Bretter mit der Bohrmaschine durchgebohrt. Als Stützen für das Dach dienen die Gewindescharauben, das Dach ist zwischen Muttern fixiert. Damit sich auf dem Dach kein Wasser sammeln und es zersetzen kann, muss es schräg sein. Deshalb sind vorne die kürzeren und hinten die längeren Schrauben montiert.

Unten wird noch eine Umrandung aus kleinen Holzleisten angeleimt. Diese Umrandung dient dazu, dass das Futter nicht herausfällt. Am Ende einfach alles doppelt lackieren und fertig ist das Vogel-Futterhaus!