Kulturlichter: Spot an für die Kultur!

Progressive Rock – Beste Listen

Meine Best-Of-Listen

Über das Pränomen Progressiver rockmusik habe ich bereits geschrieben (mehr über das Thema Prog Rock an sich erfahrt ihr in diesem Artikel). Die historische Einordnung und einige definitive Eigenschaften dieser aus den 70ern stammenden Musikrichtung, welche gerade in den letzten Jahren ein Revival erlebt, wurde schon gesprochen.

Beste 3 Prog-Rock-Bands

1. Platz: Pink Floyd

Pink Floyd sind die klassische Progressive-Rock-Band. Sie haben wie auch Genesis und Yes die langen und vertrackten Songstrukturen. Pink Floyd heben das Element der Lichtshow besonders hervor – und wie wir wissen, sind aufwändige Lichtshows für Prog-Rock-Formationen ein Erkennungsmerkmal.

Pink Floyd sind in den 60ern besonders experimentell, in den 70ern und 80ern haben sie sehr melodische und auch eingängige Musik geschaffen, ohne dabei langweilig zu werden oder auf lange Instrumentalpassagen zu verzichten. diese perfekte Mischung hebt die Band in den Olymp der Prog-Rocker.

2. Platz: Genesis

Bei Genesis haben wir es mit einer Band zu tun, die einerseits kurze Stücke und Balladen (eine besondere Tradition bei Genesis: traurige Songs über Frauen), andererseits aber sehr aufwändige Prog-Rock-Songs geschrieben hat. Mit Supper’s Ready liefern Genesis zudem einen der besten Songs der 70er ab.

3. Platz: Yes

Auch Yes haben sich um den Begriff des Prog Rock verdient gemacht. Die Stücke dieser Musikschmiede weisen allesamt eine hohe Dichte an Experimenten und oft auch abrupte rythmische oder thematische Brüche auf. Yes sind eine der ganz großen Bands und haben die meisten 18- bis 23-minütigen Songs überhaupt geschrieben. Diese sind meist wunderschön und voller fieser Ohrwürmer, doch manchmal haben es Yes auch mit ihren Experimenten übertrieben.

Beste 5 Prog-Rock-Alben

1. Platz: Pink Floyd – Dark Side of the Moon

Ein Album über die Sorgen und Nöte des modernen Menschen – Altern, Geld, Krieg und Wahnsinn. All dies verpackt in sehr interessante Songs, Instrumentals und erstklassige Lyrics. Das Album hat einen tollen Spannungsbogen und kann in einem durchgehört werden. Ein Klassiker!

2. Platz: Genesis – Selling England by the Pound

Dieses Werk von Genesis enthält mit Firth of Fifth (traumhaftes Gitarrensolo!) und Cinema Show (vertracktes, aber dennoch eingängiges Keyboardsolo) zwei der stärksten Stücke der Band. Auch After the Ordeal ist ein nicht zu unterschätzender musikalischer Juwel. Eine sehr englisch klingende Platte.

3. Platz: Yes – Close to the Edge

Nur drei Songs – einer davon ein Instrumental. Doch diese Stücke haben es wirklich in sich. Vor allem das Titelstück mit seinem rockigen Einstieg, der Ballade im Mittelteil und furiosen Keyboardklängen am Schluss ist legendär.

4. Platz: King Chrimson – In the Court of the Chrimson King

Eine sehr schöne Platte, die rockige Nummern (21st Century Schizoid Man), an Wagner erinnernden Bombast-Rock (das Titelstück und Epitaph) und sehr ruhige Momente wie z.B. I Talk to the Wind, vereint. All das kunstvoll dargeboten von besonders guten Musikern.

5. Platz: Mike Oldfield – Tubular Bells

Nur ein Musiker hat dieses Album komponiert – doch was für einer! Mike Oldfield erzeugt Stimmungen der besonderen Art und das fast nur auf instrumentale Art. Wie das Hauptthema immer wieder in die Musik eingewoben wird, das ist die ganz große Schule der Komposition.

Beste 10 Prog-Rock Songs

  1. Genesis – Supper’s Ready
  2. Pink Floyd – Echoes
  3. Yes – Close to the Edge
  4. Jethro Tull – Aqualung
  5. Pink Floyd – Comfortably Numb
  6. Porcupine Tree – Sentimental
  7. King Chrimson – The Court of the Chrimson King
  8. Mike Oldfield – Far above the Clouds
  9. Genesis – The Cinema Show
  10. Jean-Michel Jarre – Rendez-Vouz II