Kulturlichter: Spot an für die Kultur!

Lichtshow für Mutters Geburtstag mit buntem Laser

Diese Lichtshow hatte es in sich. Das erste Mal überhaupt wurde der hier besprochene Mehrfarb-Laser im Freien eingesetzt.

Hatte ich anfangs noch Zweifel, ob der Laser hell genug sein würde und bei den teils ungüntigen Nebelbedingungen draußen gut zur Geltung käme, so war nach den ersten Minuten der Show klar: Dieses Gerät hat es fautdick hinter den Ohren und strahlt stärker als Brunsbüttel bei Nacht.

Auch da es weitgehend windstill war, konnte die Show zum besonderen Erfolg werden. Der Nebel wurde nicht weg getragen und alle Lichteffekte – bis auf den Laser sämtlichst selbst gebaut – kamen wunderbar zur Geltung.

Am Ende fragte mich eine Dame aus dem Publikum so sehr nach den Interpreten der Songs, da sie die Musik so schön fand, dass ich ihr die für die Show gebrannte CD kurzerhand schenkte. Ein Beispiel, das Schule machen wird.

Die Setlist der 22-minütigen Lichtshow sah so aus:

  • Steven Wilson – Don’t hate me
  • Porcupine Tree – Sentimental
  • Grobschnitt – Sonnentanz (Finale)

Hier nun drei Fotos der Show:

Leuchtturm, Laser und Dreiecksäule während des ersten Songs

Leuchtturm, Laser und Dreiecksäule während des ersten Songs

Beim Refrain von Sentimental gehts richtig los

Beim Refrain von Sentimental gehts richtig los

Grobschnitt lassen die Lampen tanzen

Grobschnitt lassen die Lampen tanzen