Kulturlichter: Spot an für die Kultur!

Eine viertel Stunde mit Selbstbaueffekten und Pink Floyd

Eigentlich war eine ganz andere Set-Liste geplant: Zwei Stücke der französischen Chanson-Sängerin Barbara. Diese Stücke waren geprobt, doch am Tag der Show – heute – hatte ich dann keine große Lust mehr auf die traurige und langsame Gangart der Dame Brune, wie Barbara auch genannt wird.

So änderte ich kurzerhand die Pläne und sattelte auf flottes und stimmungsvolles Liedgut der Lichtshowband schlechthin – Pink Floyd – um. Laut Zuschauerreaktionen konnte das ungeprobte Ergebnis sich sehen lassen.

Besonders häufig kam der mehrfarbige Laser zum Einsatz. Aber auch die neue Aufstellung der Selbstbaueffekte war spannend. Denn so kam eine halbe Spiegelkugel auf der Weichenlaterne erstmalig zum Einsatz. Da oben im Leuchtturm statt vielen kleinen Spiegeln (an einem Miniaturelefanten verklebet) nun ein drehbarer Kosmetikspiegel seine Deinste tut, konnte ich sowohl ins Zimmer, als auch auf die Spiegelkugel schwenken wie bei einem handbetriebenen Scanner.

Die Setlist (15 Minuten Dauer) seht ihr hier:

  • Pink Floyd: One of these Days
  • Pink Floyd: Comfortably Numb
One of these Days

One of these Days

Comfortably Numb

Comfortably Numb

Comfortably Numb

Comfortably Numb